Schwarzer Hund auf weißem Grund und ...

by - Januar 15, 2017




andere Bilder vom Winter hier bei uns. Ja, er hat uns fest im Griff dieser elende Winter mit seinem eisigen Wind, dem Schnee und der scheinbar ewigen Dunkelheit.

Aber heute gabs auch bei uns wieder ein wenig Sonne und ich habe mich dann doch zu meinem ersten längeren Spaziergang im neuen Jahr aufgemacht.

Lange währte der Sonnenschein zwar nicht mehr aber schön wars trotzdem und dem Hund hats natürlich gefallen.




Ja, wir haben ihn noch bei uns unseren kleinen Tierheim-Problemfall und es auch noch keinen Tag bereut, dass wir ihn mitgenommen haben. Er ist zwar manchmal ein kleiner Terrorknödel aber wir sind mit seiner Entwicklung sehr zufrieden und ganz ehrlich, er muss ja nicht jeden mögen.




Heute zogs uns in die Altmühlwiesen wo es normalerweise von Vögeln, Hasen und anderem Getier nur so wimmelt aber heute waren wir fast allein auf weiter Flur.




Gut so.



Nachdem wir ein Wildganspärchen aufgescheucht hatten, bevor ich es fotografieren konnte waren wir dann wirklich ganz alleine.



Der Jäger war auch nicht da - obwohl ich mich frage, ob man da noch gefahrlos raufsteigen kann...



Und dann trafen wir tatsächlich noch jemanden mit einer ganzen Herde. Zu gerne hätte der Hund mitgehütet aber wir haben die Objekte der hündischen Begierde nur in gehörigem Sicherheitsabstand umrundet.



Ganz brav war er obwohl er doch schon etwas gelitten hat unter dieser Ungerechtigkeit.



So rennt er nur in Erwartung eines ordentlichen Leckerlis und ich werde mich hüten, diese Erwartungen zu enttäuschen.



Und dann ab nach Hause, denn die Sonne stand schon tief.



Noch schnell ein Paar Weiden auf dem Weg fotografiert. Ich liebe diese Bäume. Du schneidest ihnen sämtliche Extremitäten ab und innerhalb kürzester Zeit treiben sie einfach neue aus.



Ihm ists egal, Hauptsache man kann sein Bein dran heben, Hauptsache Baum.




Auch die Weiden blieben heute nicht verschont.




Heute hat der Winter sogar mir gefallen, die ihn eigentlich gar nicht mag.



Und die Gänse haben wir doch noch erwischt - zumindest mit dem Fotoapparat.



Im Spätherbst sind die Wiesen bei uns voll von Ihnen und ich finde sie einfach wunderschön und liebe ihr Geschnatter.


Diese beiden sind aber immer nur zu zweit anzutreffen und immer an der gleichen Stelle. Anscheinend genügen sie sich und fühlen sich zu zweit am wohlsten. Ich kann das gut nachvollziehen denn mir gehts ebenso obwohl wir meistens dann doch zu dritt oder viert sind und für das neue Jahr hoffe ich, dass das so bleibt - mehr nicht. Alles andere lasse ich mal auf mich zukommen. Eine Prise Tatendrang, eine Prise Ignoranz dann wirds schon werden.

Servus und bis die Tage, eine gute Zeit wünschen

der Friese und sein Fan

You May Also Like

3 Kommentare

  1. Guten Morgen!
    Danke für die traumhaften Bilde! Ich finde es sooo schön, wenn dem Untergehen der Sonne endlich mal keine Berge im Wege stehen.
    Obwohl ich den Winter auch nicht mag, ist er so wie er jetzt ist, trotzdem schön und freue mich, dass dieser wunderschöne Rüde bei euch ein Zuhause gefunden hat.
    GlG aus Sbg.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für schöne Fotos!
    Ich mag den Winter. Vor allen Dingen in Eurer Gegend. Ich hätte gerne Schnee, denn dann würde ich auch endlich mal rausgehen und spazieren gehen. Aber so ohne Schnee, ohne Hund und ohne Ziel?

    Hier liegt zwar Schnee, aber nur dort, wo keiner hinkommt. Auf den Gehwegen ist geräumt und der schwarze Split knirscht unter den Schuhen, die Straßen sind frei. Es ist nur ziemlich kalt, - 7 Grad. Und genau in diese Kälte muss ich jetzt, es zieht mich zur Arbeit...

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Fotos. Wir haben auch richtig Winter im Moment.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen