Up in the air ...

by - Mai 19, 2014


war das Motto für ein Törtchen, das bei mir bestellt wurde und schon bald verschenkt werden soll.
Für einen Segelflieger zur Hochzeit soll es sein und es waren Flieger als Auflage gewünscht.




Also habe ich mich an die Arbeit gemacht und aus einem meiner Rezepte eine "Fliegertorte" konzipiert. Da mir acht Flieger auf der Torte auf Grund ihrer Größe doch einfach zu viel waren, habe ich die vier anderen Tortenstücke mit Wölkchen bestückt und Blümchen als so eine Art Kondensstreifen durften natürlich auch nicht fehlen. Jetzt hoffe ich nur noch das Törtchen kommt auch gut an.

Hat Spaß gemacht aber ich war auch verdammt froh, als ich das Teil fertig hatte.

Unsere beiden Mai-Märkte liegen nun auch hinter uns und es geht erst Ende Juni weiter - voraussichtlich. Ich habe sozusagen "frei"...

Vielleicht finde ich ja ein wenig Zeit um auch mal wieder neue Dinge auszuprobieren und ein bisschen zu relaxen. Ich gehe dieses Jahr ganz bewusst auf weniger Märkte weil es mir sonst einfach zu viel wird. Ja, ich werde alt ...

Ein paar Bilder von unserem vorletzten Markt habe ich aber.




Den Stuhl samt Schüssel habe ich mal wieder im Lieblingsshop für schmales Geld ergattert. Viele Marktbesucher finden unsere altertümliche Deko ganz toll und so mancher schwelgt in Erinnerungen. Einer meinte in diesen Stühlen wurde Schuhputzzeug aufbewahrt, ein anderer betitelte ihn als "Klostuhl"... ich tendiere zu der Sache mit dem Schuhe putzen...



"Damit haben wir früher gewaschen!" Ich hatte der Dame angeboten es doch nochmal zu versuchen, denn das sei ja wie Fahrradfahren aber sie hat dankend abgelehnt.


Ein paar meiner Seifchen und Pralinchen und


noch eine grobe Übersicht.


 Das wars dann erst mal mit den Märkten. Schee war's. Danke an alle lieben Kunden und Besucher.

Daheim haben wir auch gewerkelt - so ein bisschen und wieder ein paar alte Sachen nach Hause geschleift. Das alte Schränkchen habe ich nur etwas gereinigt, grob bearbeitet und mit Klarlack überzogen weil es draußen vor dem Haus steht. Eine Platte aus Alublech hat mein Mann noch oben angebracht, damit die Holzplatte nicht so schnell durchfault.



 Heute schien das erste Mal wieder richtig die Sonne und es machte Spaß nach draußen zu gehen und siehe da der Mohn ist bereits aufgeblüht.


 Meine Präriekerze, die ich im letzten Jahr auf einem Markt ergattert habe,  blüht dieses Jahr wunderschön.



 Und heute hatte ich endlich Zeit meine alte Tür in den Garten zu stellen. Eine Clematis  hatte ich bereits vor Tagen eingepflanzt, die dann eben an dieser Tür ranken soll. Auch wenn das evtl. noch dauert, ließ mein Mann es sich nicht nehmen bereits jetzt einen Draht anzubringen, damit das Pflänzchen dann auch Halt finden kann.




  Die Junkerlilien blühen auch schon auf - im letzten Jahr wollten sie gar nicht blühen und darum freue ich mich so darüber.


Und der Zierlauch war heute wieder besonders gut besucht bei dem tollen Wetter mit sommerlichen Temperaturen.


Eine der Clematis am Hüttchen blüht dieses Jahr bereits recht üppig, nachdem ich sie erst im letzten Jahr gepflanzt hatte.

Ein besonderes Schmuckstück habe ich bereits vor einigen Wochen fertiggestellt und möchte es noch kurz zeigen.


Es handelt sich um ein Fensterelement aus einer alten Tür, die wir geschenkt bekommen haben.

Ein Arbeitskollege meines GöGa hatte uns gesagt, dass er die alten Türen rausschmeißen werde, um neue einzubauen. Die Tür wäre also auf dem Müll gelandet. Nachdem ich einen hysterischen Anfall ob solcher Blasphemie bekam, hatte er mir versprochen, dass wir sie abholen könnten, wenn er sie ausbaut. Er hat Wort gehalten und hatte dann doch tatsächlich zwei solche Türen. Nun habe ich also kurzerhand das Fensterelement aus einer der Türen herausgenommen, das Holz freigelegt und es kurzerhand ins Haus gestellt. In einer Ausgabe der Homes & Gardens habe ich zufällig gesehen, dass genau das gleiche Glas in einer alten Villa eingebaut ist und die Fensterelemete dort stammen aus dem Jahr 1880. Darum gehe ich jetzt mal davon aus, dass meins auch schon ziemlich alt ist.

Eine Tür mit Fensterelement habe ich jetzt noch und überlege gerade fieberhaft, wo ich sie im Haus noch hinquetschen könnte denn für draußen wäre sie echt zu schade.

An dieser Stelle herzlichen Dank für dieses tolle Geschenk wir haben uns tierisch darüber gefreut.

Bedanken möchte ich mich auch noch für die lieben Kommentare zum letzten Post und dann mach ich mal Schluss für heute.

Ich wünsche allen eine schöne sonnige Woche.

Grüße vom Friesen und seinem Fan




You May Also Like

4 Kommentare

  1. Die Tür hätte ich auch genommen, wüsste zwar im Moment nicht wohin damit, aber ich hätte sie auch genommen. Deine Marktbilder sind sehr schön. Allein ein schön dekorierter Stand lockt schon viel Besucher an. Und dein Garten könnte mir auch gefallen. Ruh dich ein wenig aus, die nächsten Märkte kommen bestimmt. Ich mach auch etwas Pause und tret etwas kürzer
    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Ich lass mal liebe Grüße hier.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die Torte hats ja in sich. Was für eine Arbeit! ABer sie hat sich gelohnt. Und dein Schuhputzzeugleibstuhl ist der Hammer! Ich würde auch in der altertümlichen Deko schwelgen. Ich liebe sowas und ein Stand wie deiner würde mich magisch anziehen.
    Liebe Grüße
    die Mini

    AntwortenLöschen
  4. Also das mit den Türen hätte mich auch in einen hysterischen Schreikrampf versetzt. Wer schmeißt denn solche Türen aus dem Haus!? Aber gut für euch, dann haben sie eine neue Verwendung gefunden. Deine Dekoideen gefallen mir überhaupt immer sehr gut, aber sie selbst nachzumachen oder nachzunähen, dazu bin ich dann immer ein letztes Quäntchen zu faul. Da bewundere ich lieber Deine.

    Viele Grüße

    Petra

    AntwortenLöschen