Veränderung tut gut ...

by - Juni 17, 2013

wenn man sich erst mal aufgerafft hat, die gewollte Veränderung anzupacken und das zunächst "Unangenehme" vorher zu erledigen.


 Unangenehm war, dieses Zimmer erst mal aus- und aufzuräumen. Es handelt sich um unsere Ankleide bzw. begehbaren Kleiderschrank. Da ich mich schwer tue, Dinge wegzuwerfen, sah es hier entsprechend aus bzw. war halt alles vollgestopft mit lauter Dingen, die man eben nicht mehr so wirklich braucht.

Jetzt hatte ich endlich Zeit und auch ein wenig Lust, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Über eine Woche habe ich hier herumgefuhrwerkt, damit ich mich in meinem "Schrank" wieder zurechtfinde und auch ein wenig wohlfühle.



Ich habe ordentlich aussortiert um dann festzustellen, dass ich nix zum Anziehen habe. Bei mir sucht man vergeblich nach 50 Paar High heels in allen Farben... allerdings findet man dafür einige Chucks in einigen Farben - was braucht Frau mehr?

Die Kommode habe ich schon lange und sie nur angestrichen. Gegenüber der Kleiderstange befinden sich Regale für meine wenigen verbliebenen Shirts und Pullis, in welchen ich auch die obligatorischen Lavendelseifen verteilt habe, damit die Motten meine wenigen Kleidungsstücke in Ruhe lassen - obwohl die wahrscheinlich aus Mitleid und wegen des inzwischen etwas mickrigen Buffets wahrscheinlich eh' weiterziehen würden.
 

Die Hakenleiste habe ich mal wieder auf unserem Recyclinghof ergattert und mit etwas Farbe aufgehübscht und jetzt hängt ein Teil meiner Juwelen dran.
 





Auch die Menge meiner Handtaschen hält sich in Grenzen - ja, ich bin echt bescheiden - und wurde auch dezimiert.



Dafür habe ich aber Telefon und kann jeder Zeit meinen Butler rufen, damit er mir meinen Nerz bringen kann.

Das Tischchen und der Spiegel verstaubten auf dem Dachboden und ich habe sie kurzerhand angepinselt. 

Gekostet hat mich das alles nur viel Zeit und ansonsten nix, denn Farbe und Möbelstücke gammelten ohnehin hier vor sich hin. 

Ich mag es gar nicht, wenn eigentlich brauchbare und durchaus auch schöne Dinge ungenutzt herumstehen und verstauben oder weggeworfen werden. Mit etwas Zeit, Geduld und Farbe kann man doch noch so einiges aus ihnen herausholen. Jetzt gefällt's mir wieder in meinem Schrank und eine Arbeit, die ich lange vor mir hergeschoben habe, ist auch endlich erledigt.

Übrigens habe ich mir zwischenzeitlich schnell noch zwei neue Klamotten gekauft, damit ich das Zimmer auch wieder vollstopfen kann.

In diesem Sinne, kauft nicht gleich Neues, sucht Euch was Altes, Gebrauchtes und haucht ihm neues Leben ein.

Grüße vom Friesen und seinem Fan und bis die Tage

You May Also Like

6 Kommentare

  1. Veränderung tut unheimlich gut...da hast Du völlig Recht. Ich habe auch erst kürzlich Klamotten ausgeräumt. Aber nur weil die neuen Pumps zwischen den alten keinen Platz mehr fanden und ich verzweifelt Urlaubskleidchen in dem Durcheinander gesucht habe. Nun ist wieder alles schön übersichtlich und sogar noch eine kleine Lücke für Neues ;-)

    Grüßle Luna

    AntwortenLöschen
  2. ...ach du meine Güte - dafür hätte ich grad gar keinen Nerv.
    Ich bewundere deine neue Ordnung!
    Mir wächst hier grade der Garten übern Kopf.
    Wenn ich mal hinschaue...
    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß, Rama dama endet immer mit Überraschungen. Man fragt sich zum Schluss, wie man denn um Himmels Willen all das Zeugs überhaupt in dem Zimmer verstaut hatte.
    Aber schön ist es geworden. Gerade mit den alten, aufgepeppten Möbeln.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das ist doch cool geworden das Kämmerchen! Mit vorhandenem Potential arbeiten, Dinge wieder verwenden oder zweckentfremden, mach ich auch sehr gern. Mit dem Nerz wirst du wohl noch etwas warten müssen bei den Temperaturen...*lol*
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Wow, da hast Du Dir eine große Aufgabe vorgenommen, und es tut Dir bestimmt ungemein gut das diese Arbeit nicht mehr im Kopf rumspuckt. Da bekommt man gleich wieder Lust kreativ zu werden wenn so eine gewaltige Augabe erledigt ist. Es sieht toll aus was Du aus den "alten" Sachen gezaubert hast. Oh ja, ich kenne das, dass es schwer fällt gutes wegzuwerfen.
    Ganz liebe Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen
  6. Schön ist es geworden dein Kämmerchen, da hat sich der Aufwand doch gelohnt.
    Mir fehlt im Moment der richtige Einstieg für so ein Projekt, obwohl die alten Kinderzimmer dringend einer Überholung und Neuwidmung bedürfen. Ich schiebe das jetzt einfach mal auf das Winterhalbjahr und widme mich weiter dem Garten.
    GLG
    Andrea

    AntwortenLöschen