Versprochen ist versprochen ...

by - April 11, 2011

und meine Versprechen versuche ich schon immer einzuhalten. Und darum kommt es nun auch, das versprochene Swirl-Tutorial.

Mama-Niki und goodgirl haben's schon g
ewusst, wie das funktioniert und es ist auch gar nicht so schwer.

Ich habe meine Blockform zunächst auf 1
3 cm eingestellt und bekomme dann, wenn alles klappt, 5 Seifenstücke, ca. 2,5 cm dick.

Insgesamt brauche ich 450 g Fette und
Öle. Ich habe 40 % feste Fette genommen (Kokos und Shea), 50 % Olivenöl, 3 % Rizi und den Rest Mandelöl. Das kann natürlich variiert werden. Die Fette und Öle habe ich in nur einem Topf zusammengerührt, das Rizi extra zusammen mit dem PÖ bzw. den ÄÖ's. Natürlich braucht man ein ganz braves PÖ und evtl. kann man auch die Wassermenge etwas erhöhen.

Die Lauge habe ich gleich aufgeteilt also
3 x angerührt für 3 Seifenleim-Portionen. Bei mir waren es 3 x 50 g Wasser und 3 x 20 g NAOH jeweils für 150 g Fett/Öl. Das muss natürlich jeweils neu ausgerechnet werden - is' ja klar.

Ich habe meine Farben angerührt und hier war es ultramarinblau und TIO (ca. 1 Teel.).

Danach habe ich die Fettmenge auf drei
Behälter gleichmäßig aufgeteilt also bei mir je 150 g.

Zunächst habe ich den untersten SL angerührt und mit ultramarinblau dunkelblau eingefärbt. Es wurde nur s
olange gerührt bis alles gut zusammengerührt war und zum Schluss kam noch die Hälfte des PÖ-Rizi-Gemischs dazu. Mit dem Löffel etwas untergerührt und dann kam der noch sehr flüssige SL in die Form. Dann wurde durch ein Sieb das Kakaopulver aufgestreut.




Nun musste ich den 2. SL schnell anrühren - aber lange rühren muss man ja nicht, er muss ja nur homogen sein. Hier kam dann das TIO dazu (eben wegen des vielen Olivenöls) - kein Rizi mit Duft. Den hellen flüssigen SL dann mit dem Löffel auftragen, damit nicht zu viel in den unteren immer noch flüssigen SL einsinkt. Und dann wiederum Kakaopulver aufstreuen.





Das Bild habe ich natürlich gemacht, als ich noch nicht ganz fertig war mit dem Aufgestreue, damit Ihr's besser seht - also schon komplett bestreuen das Ganze, ne?!

Dann weiter wie vorher - nämlich den 3. SL anrühren, der dann mit wenig ultramarinblau angerührt wurde, weil er nämlich hellblau werden soll (allerdings ist er eher hellgrün wie man sieht), was ich auch hoffe, dass er das noch wird und wieder langsam auf den darunterliegenden SL bzw. Kakao auflöffeln, weil sich eben ansonsten bei de
r Suppe alles vermischt.

Jetzt hätten wir also eine Seife mit drei unterschiedlich gefärbten Schichten. Würde der SL jetzt ganz plötzlich andicken, hätten wir eben schlimmstenfalls eine gestreifte Seife. Aber er ist hier immer noch flüssig und darum kann's losgehen.

Mein Kleiderbügel ist so gebogen, dass er eben in etwa so lang ist wie eben die Einstellung der Form - sonst komm'
ich mit dem Ding da ja nicht rein - also nicht vergessen, vorher entsprechend biegen das Teil!

Und nun wird längs der Form geswirlt und zwar wird der Bügel einfach oben angesetzt, gerade bis nach unten zum
Boden gedrückt und genau so wieder nach oben gezogen - also einfach runter und wieder rauf. Dann rutschen wir etwa 1 - 2 cm nach li. (oder re.) und wiederholen das Ganze, dann wieder ein Stück verrutschen und wieder von oben gerade nach unten und zurück bis man eben an der anderen Längswand der Form angekommen ist.

Ich hoffe, ich habe mich verständlich au
sgedrückt aber auf dem nächsten Bild sieht man, wo man den Bügel ansetzen sollte.




Es ist praktisch so, dass man eine quer gestreifte Seife der Länge nach in etwa 2 cm breite Stücke durchschneidet - a
lles klar? - ich denke schon.

Von allen drei SL etwa ein bis zwei Löffelchen aufheben und die werden dann zum Schluss oben in Schlangenlinien oder auch anders aufgeträufelt, so dass man dann noch etwas marmorieren kann. Man muss das nicht aber ich mache es so, weil man sonst eben so Striche sieht, dort wo man den Kleiderbügel eingetaucht hat und ich finde die Marmo dann schöner.




So sieht's dann zum Schluss aus.

Ich wische dann noch das Kakaopulver vom Rand der Form ab, damit es beim Einpacken und Wegstellen der Form nicht auf die frische Seife plumpst.




Und dann heißt es abwarten, ob sie was geworden ist. Diesmal ist sie ziemlich lange sehr weich geblieben, obwohl es das gleiche Rezept war wie bei der rosafarbenen und die konnte ich bereits am nächsten Tag ausformen und schneiden - komisch. Manchmal habe ich den Eindruck, dass es auch am jeweils verwendeten PÖ liegen könnte ...

Ich hätte den Post hier auch schon früher gemacht aber ich wollte das Ergebnis geschnitten und gehobelt zeigen und darum jetzt auf den letzten Drücker Sonntag fast schon mitten in de
r Nacht.

Aber sie ist was geworden und das grün wurde auch noch bläulich und sie gefällt mir sehr gut. Jedes Stück etwas anders.

Meistens werden Seifen, die ich für meinen Mann machen möchte nicht so wie gewollt - kein Liebesbeweis sondern eher nur eine Aufforderung zum Waschen! Diesmal hat's ganz gut geklapp
t finde ich und sie duftet ganz dezent nach dem PÖ Torso, das sehr lieb und sittsam war.




So, ich hoffe, ich habe alles verständlich erklärt und das Ergebnis gefällt Euch. Ich würde mich wirklich freuen, wenn's einer mal versuchen würde nachzumachen und natürlich dann auch zeigen würde.

Ich wünsch' Euch eine gute Nacht und bis in Bälde

You May Also Like

9 Kommentare

  1. Das ist ein sehr verständliches Tutorial, ich habe es gleich mal ausgedruckt. vielleicht liegt mir das mehr, spoonswirls sind jedenfalls nicht mein Spezialgebiet *g*.
    Ich werde es nachmachen und berichten ---------
    VERSPROCHEN!
    lg
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön Frau Friesenfan. Hab bei den letzten schon überlegt an was mich die Marmorierung erinnert, aber irgendwie wills nicht rauskommen. So wie millionenjahre alter Gesteinsschichten vielleicht... (Aber da du dazu ja flüssigen SL brauchst, wirds mit einer Allianz Kullern gegen Steinseife wohl nix, wel der sich so schlecht verschicken lässt ;o)
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. das werde ich gleich ausdrucken...danke...liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön, war ja ein Grund wieder neue Seife zu machen, lach.
    Mir gefällt das Muster ausgesprochen gut, wirkt so modern und frisch!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das tolle Tutorial. :-)
    Finde es einfach super, dass du uns deine vorgehensweisen immer zeigst.
    Einfach toll die Seife!
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Seife. Die zarten Farben und die Kakaoader passen sehr gut zusammen! Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Anleitung, danke schön. Dieses Stückchen ist dir wirklich sehr gut gelungen, sowohl Farbe als auch Marmorierung.

    Blöd, jetzt muss ich wieder seifeln. (Jeder Grund kommt gerade recht)
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Super! Danke für das TUT :) Das muss ich ganz bestimmt auch mal versuchen!
    LG
    niki

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für das tolle TUT. Das kommt auf meine To do Liste, aber ob ich das jemals so schön hinbekomme ?

    AntwortenLöschen