Viele Geburtstage im März ...

by - März 17, 2011

und damit ein Vorwand um Seifentorte zu produzieren denn eigentlich geht's doch gar nicht darum dem Geburtstagskind eine Seifentorte zu überreichen - nein, dem etwas egoistischen Sieder geht's darum diese Torte herzustellen - so jetzt isses raus und alle Beschenkten wissen Bescheid!

Ich hatte das Törtchen zur gleichen Zeit gesiedet wie das bereits gezeigte allerdings konnte ich es nicht hier zur
Schau stellen weil die Dame, für die es gedacht war öfter hier "herumschnüffelt" und dann wäre ja die Überraschung dahin gewesen.

Jedenfalls hab' ich's heute verschenkt und sie hat sich gefreut und ich sag' hier nochmal hochoffiziell Happy Birthday!

Lange Rede ohne Sinn - hier ist sie also:




und noch ein einzelnes Stück. Beduftet habe ich die braune Schicht mit Caramel Cream und die orangene Schicht mit Vanilla Bean - beide von GF. Das Geburtstagskind mag so sahnige warme Düfte - glaub' ich ...

Gefärbt wurde lediglich mit Kakao und Blütenorange. Und die Schmetterlinge sind wie immer aus einer Seifenplatte ausgestochen.




Und jetzt zeig' ich Euch noch kurz wie bzw. wo ich Seifentorte mache bzw. reinmache.

Vielleicht oder bestimmt ist schon jeman
d anderes vor mir auf diese Idee gekommen aber bisher hab' ich immer nur mitgekriegt, dass die Tortenbäcker den SL in eine Schüssel gießen und dann daraus eben die Seife ausformen.

Ich mach' das anders. Im Supermarkt habe i
ch mir einen Kunststoff-Tortenring für 5,00 Euro gekauft und den stelle ich mir in der Größe ein, die ich möchte - so kann ich mit einem Werkzeug eben verschieden große Torten machen.

Auf eine Platte lege ich einen
gefalteten Müllbeutel und darauf dann den Tortenring.




Dann ziehe ich den überstehenden Beutel nach oben und fixiere ihn mit Tesa-Film am Tortenring, dass nix verrutschen kann. Auch an der Seite des Tortenrings (weil ich ihn ziemlich klein einstelle) bringe ich noch Tesa an, damit er nicht auseinanderflutschen
kann.

Auf dem Foto (linke Ecke) kann man sehen, dass ich den Beutel einfach etwas zusammenfasse, nach oben ziehe und festklebe. Wenn das erledigt ist, kann ich meinen SL machen und problemlos eingießen. Selbst wenn unter dem Ring ein bisschen was durchläuft
passiert nix weil da eben die Folie ist.


So sieht's dann aus, wenn der SL eingegossen wurde. Ihr seht, alles hält wunderbar.



Wenn die Seife fest ist, kann man wunderbar ausformen ohne eine Schüssel umdrehen zu müssen - es geht super einfach. Da wo der Tortenring "festgestellt" wird - also ich meine diese Art Klammer, die an diesen Ringen eben ist - ist eine kleine ... na ja, ich will mal sagen Scharte aber da ohnehin Whipped d'rauf kommt sieht man die dann nicht mehr.

Meinen Beutel entsorge ich dann einfach und die Platte darunter hat auch nix abgekriegt. Ich muss nur den Ring reinigen und ein bisschen Tesa entfernen.

Das Beste daran aber ist, dass ich mit einem Ding unterschiedlich große Torten machen kann.

So, vielleicht mag's ja der eine oder andere von Euch mal probieren, der evtl. noch nicht auf diese Idee gekommen ist.

Ich sag' dann mal Servus und bis bald

Und bevor ich's vergesse, ein herzliches Willkommen meinen neuen Lesern (*freu*).

You May Also Like

15 Kommentare

  1. wunderschön! Das sieht so spitze aus mit den teils flatternden Schmetterlingen *schwärm*

    AntwortenLöschen
  2. MARAVILLOSO!!! GENIAL!!!! FELICIDADES.
    Besos.

    AntwortenLöschen
  3. Geniale Torte... so schön frühlingshaft!

    Und die Idee mit dem Tortenring find ich auch total super! Vor allem, weil man die Größe flexibel anpassen kann! Wo bekommst man denn sowas? In nem größeren Supermarkt? Hab bisher immer nur welche aus Metall gesehen!

    Lg, fyo

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass sie Euch gefällt. Liebe fyo, den Ring hab' ich von Edeka. Da gibt's mehr so Backwerkzeuge wie Spritztüten, etc. Kannst ja mal gucken gehen.
    Liebe Grüße und gute Nacht

    AntwortenLöschen
  5. Ein Frühlingtörtchen!!! Na das haben wir alle bitter nötig - hier pieselts sochon wieder ;o(
    Kann mir vorstellen, dass sich die Beschenkte gefreut hat. Wunderhübsch dein Törtchen!
    Hab auch schon über meinem Tortenring gebrütet, da der aber auch aus Metall ist, die Idee immer verworfen und doch wieder die Haribo-Dose genutzt. Werd mal Ausschau nach so´m Plastedingens halten, aber dann kann ich ja keine Gummibärchen mehr essen...
    Nachdenkliche Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  6. wunderschöne Torte, macht Frühlingslaune. Plastiktortenringe hab ich auch noch nicht gesehen, ist ne gute Idee wegen der variablen Größe. Ich benutze immer 5 l Joghurtkübel, die fallen bei uns haufenweise an.
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Klasse, super und so schööööööööööööönnnnnnnnnnnnnnn... werde zwar sicher nie eine Seifentorte machen, aber eine klasse Erklärung.

    Und Happy Böööööörsday an das Geburtstagskind....

    LG Liora

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Torte und vor allem auch eine tolle Idee!
    Muss mich mal nach so einem Teil umsehen.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  9. Ich benutze einfach Tortenformen aus Silikon, aber ich glaube ihr seid auf der Suche nach günstigeren Alternativen ;-)

    Obwohl, bei ebay gibt´s die auch manchmal günstig.

    AntwortenLöschen
  10. Die Torte ist mal wieder klasse geworden. Deine Tortendeko ist einfach genial. Ich mach meine Torten immer in einer Silikonform, aber deine Idee werd ich mir klauen. Dann kann ich endlich auch mal eine kleinere Torte machen.
    Ach ja, ich hab im Februar Geburtstag. ;-)
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank, Mädels.
    Übrigens ist mir noch eingefallen, dass dieser Tortenring von Fackelmann ist, vielleicht hilft's ja bei einer evtl. Suche.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsch' ich Euch

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Idee, mit dem Tortenring, muss ich bei der EDEKA auch mal schauen. Ich glaube ich muss die Ausstechformen auch aus dem Keller holen.
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Hübsche Torte :) Ich will mich auch mal an einer versuchen, aber noch hab ich zuviel Angst davor :D

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Torte!! Bisher konnte ich mir gar nicht vorstellen
    wie so ein Teil überhaupt entsteht:-)Respekt!! Es scheint
    mörderisch viel Arbeit zu sein. Danke für die Einblicke, schade
    dass es kein Geruchsinternet gibt;-)
    Liebe Grüße
    Mone

    AntwortenLöschen