Sonntagsspaziergang bei Königswetter ...

by - November 15, 2010

... das war nämlich gestern bei uns: Königswetter. Also machte sich die "Königin" auf zum sonntäglichen Spaziergang.

Aber bevor ich hier weiterschwafel erst Mal ein herzliches Willkommen allen neuen Lesern, die sich hier todesmutig angemeldet haben. Ich hab' mich gefreut wie Bolle über so reges Interesse und alle Kommentare von allen, die welche geschrieben haben! Und du meine Güte, wo Ihr alle herkommt und was Ihr alles so macht? Waahnsinn!

So jetzt aber weiter mit dem ursprünglich hier vorgesehenen:

Hier der Blick von einer Anhöhe in Richtun
g "Kuhkaff". Im Hintergrund kann man einen See erkennen wenn man genau hinsieht.



Und dann noch ein bisschen Blair witch für Arme und ab ging's in den Wald. Waahhh ...spooky! Es war gaanz still und kein Lebewesen zu sehen (ich hatte keinen Spiegel dabei).




Aber ich war ja Gott sei dank nicht allein und hatte meinen besten starken Kumpel dabei. Unser Schatten, die feige Sau, der sonst auch immer dabei ist, blieb draußen aus'm dunklen Wald.



Und hier ging's unbeschadet wieder raus aus dem Dickicht. Ich finde es wunderschön, wenn das Licht so durch die kahlen Bäume fällt und alles in einen goldenen Schimmer taucht. Und unser Kumpel Schatten war dann auch wieder da - er meinte, er sei außen um den Wald rumgelaufen - ts, ts ...



Und hier noch ein Blick über die Wiesen und Felder. Hier tummeln sich im Sommer Möwen, Störche, Reiher, das ganze Vogelzeugs halt (der Hund findet's toll *g*). Wir haben hier des öfteren "Hochwasser" und ab und an trudeln auch ein paar Kite-Surfer ein oder wir können im Winter Schlittschuhlaufen.

Und ein letzter Blick auf's Kuhdorf nahe Kuhkaff in Kuhkaff-County wo der Friese und die Königin zu Hause sind (was man nicht alles tut für die Liebe *kopfschüttel*).



In diesem Sinne noch 'nen schönen Montag Abend (ich muss jetzt dann zum Elternabend *graus*) wünschen Euch allen der Friese und sein Fan


You May Also Like

6 Kommentare

  1. das habe ich endlos geliebt, diese Ausritte im Wald!

    liebe Grüße
    Dörte, die doch nicht todesmutig ist, sondern sehr gern bei Dir liest, ist immer so unterhaltsam, lach.

    AntwortenLöschen
  2. ich habe zwar schon 20 Jahre nicht mehr auf einem Pferd gesessen, aber ich kann dich gut verstehen. Einen oder 2-3 Schatten habe ich ja auch, aber leider nur meine eigenen 2 Beine oder den Drahtesel
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ach zu beneiden bist du... Bei so einem schönen Herbstwetter mit tollen Lichtspielen durch die Natur reiten. Was will man/frau mehr? Da darf ich grad nicht aus dem Fenster schauen...*obergraus*... Hihi, hoffe der Elternabend war nicht ganz so grauselig ;-)
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Das vorletzte Bild ist einfach nur der Hammer!

    Ich wohne in Gablingen bei Augsburg. Richtig schön abseits gelegen, aber noch nah genug an der Stadt (für mich)

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank Euch allen! Also ich muss sagen, das stimmt schon, diese Ausritte entschädigen mich schon für einiges (z. B. bei 20 Grad unter Null um 5.30 Uhr morgens die Pferde zu versorgen oder wie heute früh bei strömendem Regen). Ha und Elternabende hatte ich auch schon tollere!
    Und Lenerl, dachte ich mir doch, dass wir gar nicht sooo weit voneinander entfernt wohnen! Also schon ein Stück aber immerhin war ich sogar schon in Augsburg und ich weiß sogar auf Anhieb in welche Richtung ich fahren müsste!
    Liebe Grüße
    (oh Mann, jetzt muss ich aber was tun)

    AntwortenLöschen
  6. So viele Bayern hier, grins...

    Ich lese hier auch total gerne... ein ganz abwechslungsreicher Blog...

    Ich muss sagen bei dem Wetter kann man richtug neidisch werden, seufz... und dann auch noch zu Pferd.. nochmal seufz....

    AntwortenLöschen