Maritimes aus Bayern

by - Juli 05, 2010

So, nachdem ich dieses Jahr wohl nicht ans Meer komme (mal wieder... seufz), hab' ich mir ein bisschen Strandfeeling nach Hause geholt. Ich liebe Muscheln ohnehin und da kommt mir das Seifensieden doch gerade recht. Hier die Ergebnisse, mit denen ich doch recht zufrieden bin.




Ich habe sie z. T. bereits verpackt und sie duften u. a. nach Soft cashmir Silk, Zitrone-ÄÖ's, Like me all over, Frank'n Myrh, Herbs Ex, Meeresbrise, Drachenherz.

Diese Schnecke vorne im Bild finde ich ganz besonders schön obwohl sie beim Ausformen ganz schön zickig sein kann. Das ist übrigens eine Topfmarmorierung mit grün und gelb und im Original ist sie eigentlich etwas schöner als auf dem Bild. Der Ball im Hintergrund ist eine Resteverwertung mit angehängtem Keksausstecher-Fisch und einer Kordel einem "Wurschtbendel" wie wir hier sagen. Die Schnecke im Hintergrund war mir beim Ausformen zerbrochen ... heul ... Ich hatte allerdings gerade eine Whipped parat also hab' ich sie damit einfach wieder zusammengeklebt und man sieht es kaum wenn man bei mir auf's Klo geht - da liegt sie nämlich *g*.


Alle meine Muschelchen tragen bei mir den Namen "Strandgut" und die "normale Seife" im Hintergrund mit dem Muschelaufleger habe ich Muschelsucher genannt nach der gleichnamigen Schmonzette, die bereits im Fernsehen lief, mit meiner Seife aber nix' gemein hat (finde ich *g*). Und bevor jemand fragt: Diese Muschelformen (bis auf die blaue und silberweiße, das sind Milky way moulds) sind eigentlich gedacht für so Gießzeugs und man bekommt sie im Bastelladen. Hersteller ist E. Faber, der Kerl von Fimo.
Ich hoffe, meine Muschelchen gefallen Euch, nachdem doch meine Seidensch.... ääähhh ...seife nich' so doll geworden ist wie ihr sicher schon im NSF gesehen habt.
Servus und gute Nacht vom Muschelfan


You May Also Like

1 Kommentare

  1. Bildschöne Formen und ja, die vordere Schnecke ist besonders toll!

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen